Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Promotionsförderung an der Bergischen Universität Wuppertal

Grundlage für die Promotionsförderungen an der Bergischen Universität ist die Rahmenordnung für die Vergabe von Stipendien zur Vorbereitung von Promotionen an der Bergischen Universität Wuppertal vom 20.04.2015 in der Fassung der Änderungsordnungen vom 09.07.2015 und vom 02.11.2018. Die Bergische Universität ruft zur Abgabe entsprechender Anträge auf. Frauen werden besonders ermutigt, sich an dieser Ausschreibung zu beteiligen. Ausschlaggebend für die Vergabe eines Stipendiums ist in allen Fällen die Qualität des Antrages.

 

Antragsvoraussetzung

Rahmenordnung vom 20.04.2015

Änderungsordnung vom 09.07.2015

Änderungsordnung vom 02.11.2018

 

Antragsformulare

Antragsformular.pdf

Antragsformular.doc

Bewertungsbogen der Gutachter/-innen.pdf

Bewertungsbogen der Gutachter/-innen.doc

Erklärung zu Einkommensverhältnissen.pdf

Erklärung zu Einkommensverhältnissen.doc

Reisekostenerstattung_Antrag.pdf

Merkblatt Reise- und Sachkosten

Merkblatt Auslandsreisekosten

 

Art und Höhe der Stipendien

Vergeben werden Grundstipendien (Regelförderungsdauer: zwei Jahre) oder Abschlussstipendien (Regelförderungsdauer: bis zu einem Jahr). Die Stipendien bestehen aus einem Grundbetrag in Höhe von 1.200 Euro monatlich und einem Kinderzuschlag von 150 Euro monatlich, wenn der Stipendiat / die Stipendiatin mindestens ein Kind zu unterhalten hat. Weiterhin können Zuschläge für Reisekosten bewilligt werden. Die individuellen Einkommensverhältnisse des Stipendiaten, der Ehegattin oder des Ehegatten bzw. der Partnerin oder des Partners bei eheähnlichen Lebensgemeinschaften oder bei Lebenspartnerschaften sowie der Verwandten oder Verschwägerten, wenn die Bewerberin oder Bewerber mit ihnen in Hausgemeinschaft lebt, sind anzugeben. Diese Informationen werden bei der Vergabe jedoch nur dann berücksichtigt, wenn zwei Bewerber gleiche Leistungen erbringen. Die Stipendien werden unabhängig von der beartragten Form zunächst generell für ein Jahr bewilligt. Eine dem Grundstipendium entsprechende Verlängerung um ein weiteres Jahr wird erst nach der Prüfung (durch die Kommission und dem ZGS) eines Arbeitsberichts gewährt. Ein Rechtsanspruch besteht nicht.

Förderungsvoraussetzungen

Wer ein Hochschulstudium abgeschlossen hat, das Voraussetzung für die Zulassung zur Promotion ist, kann zur Vorbereitung auf die Promotion ein Stipendium erhalten, wenn sein wissenschaftliches Vorhaben einen wichtigen Beitrag zur Forschung erwarten lässt. Setzt die Zulassung zur Promotion ein abgeschlossenes Hochschulstudium nicht voraus, kann auch gefördert werden, wer als Studienabschluss die Promotion anstrebt.
Bitte beachten Sie, dass das Promotionsverfahren an der Bergischen Universität Wuppertal durchgeführt und eingereicht werden muss. Die Kommission erwartet ferner den Nachweis über die Bewerbung bei einer weiteren Förderungsinstitution innerhalb der ersten Förderungsmonate.
Ein Grundstipendium kann erhalten, wer Studien- und Prüfungsleistungen nachweist, die insgesamt weit über den durchschnittlichen Anforderungen liegen und sich

  1. im Anschluss an einen Hochschulabschluss oder
  2. im Anschluss an einen dem wissenschaftlichen Rang nach vergleichbaren Stand des Studiums oder
  3. bei Ausbildungsgängen, in denen nach einem Hochschulabschluss eine praktische Ausbildung oder ein beruflicher Vorbereitungsdienst gefordert wird, während einer Unterbrechung oder unmittelbar nach Abschluss des Ausbildungsganges auf die Promotion vorbereitet

Ein Abschlussstipendium kann erhalten, wer nachweist, dass das wissenschaftliche Vorhaben einen Stand erreicht hat, nach dem ein überdurchschnittliches Ergebnis in der für ein Abschlussstipendium vorgesehenen Zeit (bis zu einem Jahr) erreicht werden kann.
Gefördert werden können sowohl deutsche als auch ausländische Staatsangehörige, die zum Zeitpunkt des Förderbeginns an der Bergischen Universität Wuppertal immatrikuliert sein müssen. Übt die Studienbewerberin oder der Stipendienbewerber eine Tätigkeit von mehr als zehn Stunden wöchentlich aus, ist eine Förderung ausgeschlossen.
Eine parallele Förderung durch andere öffentliche oder mit öffentlichen Mitteln geförderte private Einrichtungen für den gleichen Zweck und während des gleichen Zeitraums ist nicht möglich.

Vergabe der Förderleistung

Über Auswahl und Förderung der Bewerberinnen und Bewerber entscheidet die hochschulinterne Vergabekommission der Graduiertenförderung.

Antragsverfahren

Anträge auf Erhalt eines Graduiertenstipendiums sind auf dem hierfür vorgesehenen Vordruck an die Hochschulverwaltung, Dez. 1, Abt. 1.1, Gaußstr. 20, 42119 Wuppertal, zu richten. Eine persönliche Abgabe der Unterlagen ist am Campus Freudenberg in FD.0.10a zu den im Text angegebenen Arbeitszeiten möglich. Der erste Juni und der 15. November sind verbindliche Stichtage und nachträglich eingereichte Anträge können von der Kommission abgelehnt werden. Bei der Einsendung gilt das Datum des Posteingangsstempels bei der Hochschule. Die Bewerbung und die vollständigen Anlagen sind in DIN A4-Format, einseitig beschrieben zu erstellen und dürfen nicht geklammert sein. Trennblätter, Klarsichtfolien u. ä. sind nicht zu verwenden. Die Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen zur Promotionsförderung der Bergischen Universität Wuppertal erhalten Sie bei

Herr Anselm Terhalle, Tel.: 0202/439-1060
Raum FD.0.10a (Campus Freudenberg)


Dem Antrag auf ein Grund- oder ein Abschluss-Stipendium sind grundsätzlich folgende Unterlagen beizufügen:

  • das Antragsformular
  • Zusammenfassung des Vorhabens in deutscher Sprache in einem Umfang von maximal 1,5 Seiten
  • Arbeitsplan mit Erläuterung der bisherigen wissenschaftlichen oder künstlerischen Leistungen, der Vorarbeiten sowie ein inhaltliches und zeitliches Arbeitsprogramm. Dies darf auch in englischer Sprache verfasst sein, wenn die Doktorarbeit in dieser Sprache abgegeben werden darf.
    (im Umfang von max. 8 Seiten)
  • Bewertungsbögen und ausführliche Gutachten von zwei Professoren oder Privatdozenten von denen einer an der Bergischen Universität tätig sein muss. (bei einem Antrag auf ein Abschlussstipendium ist das Gutachten des Promotionsbetreuers ausreichend)
  • die Kopie der Hochschulzugangsberechtigung (beglaubigt oder unter Vorlage des Originals)
  • die Kopie des Hochschulabschlusses (beglaubigt oder unter Vorlage des Originals)
  • Angaben über die individuellen Einkommensverhältnisse und die Einkommensverhältnisse der Ehegattin oder des Ehegatten bzw. der Partnerin oder des Partners bei eheähnlichen Lebensgemeinschaften oder bei Lebenspartnerschaften sowie der Verwandten oder Verschwägerten, wenn die Bewerberin oder Bewerber mit ihnen in Hausgemeinschaft lebt, mit den erforderlichen Nachweisen
  • ggf. Nachweis über eine Nebentätigkeit
  • Studienbescheinigung
  • die Personenstandsurkunden, soweit für die Gewährung von Zuschlägen erforderlich (Geburtsurkunden der Kinder)
  • tabellarischer Lebenslauf
  • zusätzliche Anlagen, wie z. B. Veröffentlichungen und Referate dürfen einen Umfang von 10 Seiten nicht überschreiten.
  • Eine Bestätigung darüber, dass Sie sich parallel zu der Bewerbung bei der Universität Wuppertal bei einer weiteren Institution um eine Förderung bemüht haben, oder in den nächsten Wochen bemühen werden. Sollte es in Ausnahmefällen nicht möglich sein diese Bedingung zu erfüllen sind die Gründe schriftlich darzulegen.

Termin: Die verbindlichen Abgabefristen für Anträge sind der 01. Juni (Förderbeginn August) und der 15. November (Förderbeginn Februar) eines jeden Jahres. Die Unterlagen schicken Sie bitte an:

Bergische Universität Wuppertal
Dezernat 1, Abteilung 1
"BUW-Graduiertenförderung"
Rainer-Gruenter-Straße 21
D-42119 Wuppertal

Es gilt das Datum des Posteingangsstempels bei der Hochschule. Die persönliche Abgabe der Unterlagen ist nach Rücksprache am Campus Freudenberg in FD.0.10a möglich.


gez. Prof. Dr. M. H. Scheffel
(Prorektor II)